in Wahrheit

Sexuelle Belästigung im Netz – die traurige Wahrheit

at

Instagram und Snapchat sind also das neue YouPorn? Wie der Titel bereits verrät habe ich gerade -frisch nach dem neusten Penisselfie – so richtig mörderisch Lust auf einen gewissen Teil der Männerwelt mit der obligatorischen Bratpfanne einzuschlagen. Ich hab bereits vor längerer Zeit einen Post über sexuelle Belästigung im Alltag geschrieben und dachte mir das gute alte World Wide Web kriegt jetzt auch einmal sein Fett weg.

Es ist traurig, erbärmlich und beschämend wie man uns Frauen und sicher auch den ein oder anderen Mann in sozialen Netzwerken behandelt. Täglich kriege ich mehrfach absolut widerliche private Nachrichten und stell mir jedes Mal aufs Neue die Frage: Warum?!
Bikini
Sexuelle Belästigung im Netz ist also okay?!

 

Natürlich kann man wohl sagen, dass ich mich mit meinem Blog und auf Instagram freiwillig in der „Öffentlichkeit“ präsentiere und mich nicht darüber wundern brauche, dass eben jeder meinen Content sehen kann. Das ist mir bewusst und das ist auch vollkommen okay. Aber! Muss ich mich dafür von Gott und der Welt über den gesamten Globus verteilt online sexuell belästigen lassen? Definitiv nein! Noch dazu sind die Bilder, die ich auf meinem Instagram-Account poste nicht einmal ansatzweise an- oder freizügig. Wenn die Reaktionen auf ein normales Selfie schon so unglaublich ekelhaft sind, was passiert bitte, wenn ich mich einmal dazu entscheide einen Schnappschuss vom See im Bikini zu posten? Ertrinke ich dann in Penisbildern? Nein, vielen Dank auch. Brauche ich nicht.

 

Ganz davon abgesehen, dass ich wirklich absolut nicht nachvollziehen kann, was es den Kerlen auf dem gesamten Erdball verteilt bringt, eine Frau, die definitiv auf einem anderen Kontinent wohnt, nach ihrer Handynummer zu fragen, ihr Bilder vom eigenen Gehirn aka Schwanz zu schicken und im Idealfall auch im gleichen Atemzug um ihre Hand anzuhalten. Gibt es eigentlich überhaupt gar nichts, was diesen Individuen peinlich ist? Anstand ist auch so ein Wort, dass winkend an ihnen vorbeigelaufen ist und danach die Flucht ergriffen hat. Nichtsdestotrotz ist auch die Männerwelt hier in der mehr oder weniger näheren Umgebung teilweise eine peinliche Schande für ihre eigene Gattung.

Lasst es mich erklären.

 

Wir außerirdischen Wesen vom anderen Geschlecht stehen im allergrößten Regelfall nicht auf peinlich vulgäre, beleidigende und belästigende private Nachrichten. Weder auf Instagram, noch auf Snapchat und erst recht nicht auf unseren privaten Facebook-Accounts. Guckt ihr euch also ein Foto, Video oder Stories von uns an – viel Spaß dabei, dafür sind sie ja irgendwie gemacht. Fühlt ihr euch danach allerdings inspiriert die Dame eures Herzens privat zu kontaktieren, dann schaltet das unnütze Ding direkt über euren Augen und unter dem Haaransatz namens Gehirn ein, bevor eure Finger sich verselbstständigen.

Gespräche die mit „Hey Baby, geile Titten/schöne Brüste“, „Na was hast du so drunter!“, „Ich würd dich gerne ficken“ oder „Bock auf n privates Treffen“ anfangen enden im Regelfall mit  Blockieren für mich auf Instagram. Ganz davon abgesehen, dass kein normal denkender Mensch ein Gespräch so beginnen würde, lasst euch gesagt sein, liebe Männer: wenn ihr uns in den sozialen Netzwerken zuerst stalkt und danach noch primitiv beleidigt ist eure Erfolgsquote ganz zu Recht gleich null.

Noch schöner finde ich allerdings, zu welch kunstvollen Kurzvideos man diese traurigen Perverslinge auf Snapchat inspirieren kann. Fotos vom Gemächt sind noch das harmloseste, was sie dir dabei als Antwort auf einen Snap schicken. Ab und an geht’s auch mal live zur Sache.

Glaubt wirklich irgendeiner von euch, dass ihr eine Frau damit dazu bringt euch zu beachten? Was zur Hölle wollt ihr damit erreichen? Sammelt ihr Blocks oder seid ihr einfach wirklich so armselig und findet euer Verhalten okay? Das ist es leider absolut nicht, sorry.
Gerade in den letzten Wochen haben mich diese erbärmlichen Nachrichten wieder regelrecht überschwemmt. Woran liegt das? Frühlingsgefühle? In mir löst sowas nur Ekel und Wut darüber aus, dass man im Internet ganz offensichtlich nur ein Stück anonymes Frischfleisch ist, mit dem man doch eigentlich machen kann was man will. Respekt ist ein Fremdwort. Scham ebenfalls. Habt ihr euch darüber schon mal Gedanken gemacht? Ich meine, nur weil ich auf meiner Instagramseite Bilder poste und damit Freunde, Leser und andere Blogger an meinem Leben teilhaben lasse bin ich kein „Ding“ mit dem man wie mit einer Gummipuppe umgehen darf! Das gilt sowohl für mich, als auch für jeden anderen in den sozialen Netzwerken.
Natürlich kann man darüber diskutieren, dass diese Individuen diesen Post überhaupt nicht wert sind, weil jeder noch so winzige Gedanke an sie bereits verschwendete Energie ist, aber anders herum gilt genauso – irgendeiner muss es ja mal sagen?! Ich finde es traurig und ich schäme mich für diesen Teil der Männerwelt, der in seiner Erziehung ganz offensichtlich einen entscheidenden Teil namens „Anstand“ verpasst hat. Ganz ehrlich, liebe Netzgemeinschaft, reißt euch mal ein bisschen am Riemen, schaltet euren gesunden Menschenverstand ein und erspart uns das Ärgernis.
Da ich mir sicher bin, dass ich nicht die Einzige bin, die täglich mit diesen beschissenen privaten Nachrichten überhäuft wird: lasst es raus, lasst mir einen Kommentar da und tobt euch aus. Dies gilt natürlich auch für unsere männlichen Leser, da ich mir vorstellen kann, dass euch sowas sicher auch schon mal passiert ist.
Share:

Heidi

Comment

  1. Claudi

    Das ist ja unfassbar. Schlimm, aber tatsächlich stehen täglich absolute Vollidioten auf und äußern sich dann auch noch. Nimm dir sowas nicht zu sehr zu Herzen, obwohl das sicherlich schwierig sein dürfte.
    Viele Grüße,
    Claudi

    16 . Jun . 2017
  2. Orange Diamond

    Ich finde sowas unter aller Würde und bin fassungslos! Ekeliger geht es kaum! Ja, ich habe selbst das Gefühl, dass „Leute“ ähm. TIERE sind im Netz mehr wagen als auf der Straße.

    Wie auch immer. Traurig!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    16 . Jun . 2017
  3. reloves.de

    Das Internet mit seiner Anonymität lädt solche Individuen regelrecht ein. Das wird es leider so immer geben. Wobei Deine Schilderungen noch harmlos sind. Da gibt es sicherlich noch schlimmere Dinge, die man Dir schicken könnte. Ich will das jetzt nicht verharmlosen, es ist nur leider etwas, an das wir uns gewöhnen müssen. Das Einzige was man tun könnte um diese Dinge nicht mehr zu bekommen wäre eine Umstellung der Accounts. Aber das will man als Blogger ja nicht unbedingt, denn dann geht die Reichweite verloren und man bekommt keine Nachrichten mehr.

    16 . Jun . 2017
  4. Seraphina Seraphina

    Ich gebe dir sowasvon Recht!
    Vorallem auf Snapchat bekomme ich immer wieder perverse Fotos und Vidoes ungefragt zugeschickt…ich kann es einfach nicht verstehen, erwarten sich diese Kerle wirklich eine Reaktion darauf!?

    Liebe Grüße
    seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    16 . Jun . 2017
  5. Irgendwas Abgespielt OFFICIAL

    Was soll man dazu sagen.. geht einfach gar nicht. Toller Bericht. Lg

    17 . Jun . 2017
  6. PC Kurs Online

    Da dies ja leider nicht nur im Netz so ist, hab ich inzwischen gelernt einfach in der gleichen Art zu antworten. Die Meisten sind so schockiert, dass sie nix mehr zu sagen wissen. Traurig aber ist eben so!

    17 . Jun . 2017
  7. Daaaniieee

    Toller Post und du hast vollkommen recht!

    Im Internet traut sich jeder alles und wenn du demjenigen dann im reallife sehen würdest dann wär da nicht ein mal ein pieps …. Als anonym traut man sich halt doch alles zu ….

    18 . Jun . 2017
  8. Heidi

    Liebe Claudi,
    zu Herzen nehme ich mir tatsächlich gar nichts von dem, was diese Vollidioten so schreiben, keine Sorge^^. Ich war einfach nur der Meinung, dass man dieses Thema dennoch einmal ansprechen sollte 🙂
    Liebste Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  9. Heidi

    Liebe Alex,
    dieses Gefühl hab ich definitiv auch, die Hemmschwelle ist im Netz einfach noch um ein vielfaches geringer als im wahren Leben. Eigentlich traurig…
    Liebste Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  10. Heidi

    Ja das ist wahr, das Inernet zieht sie vermutlich magisch an. Mir ging es auch keineswegs darum zu jammer, ich wollte einfach nur verdeutlichen, was man sich den lieben langen NORMALEN Tag gefallen lassen muss. Ob das nun schlimm oder harmlos ist liegt glaube ich im Auge des Betrachters.
    Liebe Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  11. Heidi

    Liebe Seraphina,
    ich weiß genau was du meinst, gerade Snapchat mit seiner Kurzlebigkeit ist so mit das schlimmste Medium…
    Aber lass dich nicht ärgern 🙂 einfach ignorieren^^
    Liebste Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  12. Heidi

    Liebe JO,
    ja damit könntest du recht haben. Ich weiß nicht, bei manchen dieser primitiven Affen hab ich schon das Gefühl die denken daraus kann wirklich was werden und es ist mir einfach unbegreiflich.
    Liebe Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  13. Heidi

    Seh ich ganz genauso! Danke 🙂

    19 . Jun . 2017
  14. Heidi

    Hahaha okay, auf die Idee würde ich tatsächlich wahrscheinlich niemals kommen, stelle ich mir aber sehr amüsant vor!
    Liebe Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  15. Heidi

    Liebe Dani,
    damit hast du vollkommen Recht! Eigentlich ist das schon sehr traurig…
    Liebe Grüße, Heidi

    19 . Jun . 2017
  16. So Phia

    Tolle Themen über die du schreibst. Finde ich wirklich sehr interessant. 🙂

    http://www.sophiaston.de

    19 . Jun . 2017

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *