in Wahrheit

The Real Instagram – Zurück zu schlechten Bildern

at

Perfekte Feeds, farblich abgestimmte Bilder, perfekt gestylte Menschen. Genau das macht viele große Instagrammer mittlerweile aus. Keiner von uns glaubt mehr wirklich, dass sie dieses perfekte, farbenfrohe und vor allem dauerspannende Leben auch wirklich führen, aber sind wir mal ehrlich: jeder von uns sieht sich ihre Bilder gerne an und wünscht sich insgeheim doch ein bisschen, sein Leben wäre manchmal so. Was mich tatsächlich dazu inspiriert hat diesen Post zu schreiben ist die Tatsache, dass wohl ein paar Instagrammer jetzt auf den „Realitätszug“ aufzuspringen versuchen. Ich sage hier bewusst „versuchen“, warum erklär ich euch auch gerne.

London Eye auf dem Smartphone
Das neue reale Instagram??

Früher war Instagram einfach nur eine richtig coole App um Fotos mit Freunden und der ganzen Welt zu teilen. Perfekte Bilder? Die waren eigentlich gar nicht so gewollt, jedenfalls damals. Man hatte einfach nur die Möglichkeit Schnappschüsse aus dem hier und jetzt mit jedermann zu teilen. Ja – lang, lang ist’s her.

Mittlerweile ist Instagram so stark gewachsen, dass von der ursprünglichen Idee kaum mehr etwas geblieben ist. Es hat einige Instagram-Stars hervorgebracht, denen früher aus echtem Interesse gefolgt wurde, heute vielleicht mehr gemischt durch ein bisschen „Nachhilfe“ gepusht wurde und es ist zu einem super Marketinginstrument geworden. Dementsprechend ist da auch wenig übrig geblieben von spontanen, unbearbeiteten und unverfälschten Fotos. Je schärfer, desto besser. Das Colouring muss eigentlich auch immer das Gleiche sein und je nachdem welcher Werbepartner gerade ein Foto gekauft hat, nehmen wir eben auch mal Waschmittel mit ins Café.
Wie viel Schein in dieser Welt der Instagram-Stars und Sternchen liegt, muss ich glaub ich kaum weiter ausführen. Deshalb hat es mich heute umso mehr amüsiert, als ich einen weiteren „The Real-Feed“ einer großen Youtuberin entdeckt habe.
Bereits vor einigen Tagen hat Stefanie Giesinger ihren neuen Account Steffka2 ins Leben gerufen und ihren Fans angekündigt, die echte und unverfälschte Stefanie kennen zu lernen. Ganz ehrlich? Meine erste Frage war: Okay? Welche Stefanie hast du denn dann die letzten Jahre auf deinen Social Media Kanälen zur Schau gestellt? Etwa doch nur alles Werbung und Show?
Heute hab ich dann, wie bereits erwähnt, „TherealDagibee“ gefunden. Noch ein Account, der die echten, unverfälschten und manchmal unschönen Fotos einer normalsterblichen Dagi zeigen soll.
Versteht mich nicht falsch, ich finde es super, wenn wieder etwas mehr Realität auf Instagram einkehren würde. Wenn man seinen Feed nicht mehr akribisch durchstylen müsste, um auch nur den kleinsten Fetzen Beachtung zu kriegen (passend dazu mein Feed – ich habs nicht so mit dem durchstylen…), wäre das eine lockere Zeitersparnis von Stunden für viele Instagram-Bloggerinnen? Aber das, was die Mädels auf diesen neuen „Trendkanälen“ zur Schau stellen hat für mich ebenso wenig mit Realität zu tun, wie die Hauptaccounts?!
Ein Beitrag geteilt von Stefanie Giesinger (@steffka2) am 25. Aug 2017 um 6:40 Uhr

Ernsthaft…absolut niemand würde ein solches Foto von sich machen?!

//platform.instagram.com/en_US/embeds.js

Ein Beitrag geteilt von Dagi „p r i v a t e“ (@therealdagibee) am 17. Aug 2017 um 16:04 Uhr

//platform.instagram.com/en_US/embeds.js Und auch niemand würde bei diesen Lichtverhältnissen ohne Blitz o.ä. einen großen Haufen Pixel festhalten.
Was mich an diesen Accounts stört? Ich weiß nicht, ob es die Tatsache ist, dass es „gewollt“ unmögliche Bilder sind, oder das Gefühl, dass man sich mit diesen „real“ Accounts irgendwie über Normalsterbliche, denen nicht den lieben langen Tag der Haus und Hof Fotograf hinterherrennt, lustig macht? Unsere Accounts mögen vielleicht nicht alle so perfekt durchgestylt, belichtet, geschärft und hergerichtet sein, aber selbst wir wissen, dass es sich im Dunkeln ohne Blitz einfach bescheiden fotografiert.
Von einem „The real xyz“ erwarte ich halt einfach etwas anderes. Wenn sie die angeblich privaten Fotos unbedingt öffentlich machen wollen, bitteschön – dann doch wirklich die Echten? Einen solchen Account fände ich vielleicht tatsächlich interessant.
So lange muss ich gestehen, weiß ich nicht, wofür die Mädels sich die Mühe machen einen Account der ein Sammelsurium an No-Go Bildern ist zusammenzustellen. Und No-Go in diesem Fall nicht auf Grund der Idee, sondern der Umsetzung.

Wie seht ihr das so? Gefällt euch dieser neue Trend? Wie gesagt, die Grundidee finde ich eigentlich richtig cool, aber die bisherige Umsetzung ziemlich schade und am Thema vorbei.

Share:

Heidi

Comment

  1. sonjabarbara.com

    Ich sehe das auch so wie du. Seien wir mal ehrlich: Alle grossen Instagrammer überlegen sich sehr genau, was sie ins Internet stellen – diese „realen“ Bilder sind genauso geplant wie die ästhetischen. Da ist nichts Spontanes oder Unbekümmertes dran.

    31 . Aug . 2017
  2. Lara Sophie

    Oh ich fand den Artikel so so interessant! War echt schön zu lesen 🙂 Ich gebe zu, dass ich mittlerweile schon Wert auf ein ansprechendes Feed lege, aber letztendlich postet man ja meiner Meinung nach auf Instagram so oder so auch Bilder, die man teilen mag.
    Als ich das mit den „realen“ Instagram Profilen gelesen habe, fand ich, das schon irgendwie komisch und befremdlich. Es zeigt, dass ja angeblich alles, was davor war, nicht „echt“ wäre. Aber die als real verkauften Bilder spiegeln meiner Meinung nach auch nicht das echte Leben wieder. Echt komisch diese ganze Sache..

    Liebste Grüße
    Lara

    http://www.verylara.com

    31 . Aug . 2017
  3. Julia

    Ahh, was für ein unglaublich interessanter und toller Post! Ich kann dir auch nur zustimmen, Liebes 🙂

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | http://www.serendipityblog.de

    01 . Sep . 2017
  4. Heidi

    Liebe Sonja,
    ich geb dir in jedem Punkt vollkommen recht 🙂 ich finde auch, dass diese „the real me“ Accounts rein gar nichts Reales an sich haben. Im Gegenteil. Meiner Meinung nach würden „normale Leute“ solche Bilder eher nicht von sich posten 🙂
    Danke für den lieben Kommentar!
    Liebste Grüße, Heidi

    01 . Sep . 2017
  5. Heidi

    Liebe Lara,
    ich weiß genau was du meinst! Man guckt die hübschen Feeds ja schon gerne an und alles, aber ich muss auch ehrlich sagen, dass mich diese Ton in Ton kacke schon etwas nervt 😀
    Und ja genau das ist für mich auch der Punkt. Ich brauche also ein „reales“ Profil, was war das andere, dass man Jahre lang gepflegt hat, alles also Show?
    Und ja, das stimmt, finde ich eben auch ich kann mit diesem Feeds irgendwie nichts anfangen.
    Danke für deinen ausführlichen Kommentar!
    Liebste Grüße, Heidi

    01 . Sep . 2017
  6. Heidi

    Liebe Julia, vielen lieben Dank, das freut mich auf jeden Fall sehr 🙂

    01 . Sep . 2017
  7. Linni´s Leben

    Hallo Heidi,
    ich wusste noch gar nicht, dass es Influencer gibt, die sich schon Fake Accounts machen und die als Real Accounts versuchen zu verkaufen 😀 Aber es ist doch der Hammer, dass man immer wieder versucht jeden Trend mitzumachen 😀 Wie wäre es denn, wenn jeder einmal versucht das zu machen, wo er auch hinter steht? Dann muss man sich auch keinen zweiten Account erstellen..

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    01 . Sep . 2017

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *