Valentinstag
Flaschendrehen

Eine Ode an den Valentinstag

Oder auch der Tag mit den meisten Beziehungsenden? Der Tag der Verliebten oder auch einfach der Industrie Feiertag schlechthin. Warum ich Valentinstag nicht leiden kann? Ich finde dieser Tag wurde von den Blumenläden erfunden um denen die vergeben sind die Berechtigung zu geben, den Rest der Welt noch offensichtlicher mit ihrem Geturtel auf die Nerven zu gehen und die, die single sind daran zu erinnern, dass sie abends allein mit ihrer Katze vor dem Fernseher sterben werden.
Im Spätmittelalter wurde daraus übrigens der ‘Vielliebchentag’, wie der Name vermuten lässt nicht um eine einzige Angebetete glücklich zu machen. Im 15.Jahrhundert hieß der Spaß dann Lostag. Jap weil man genau das getan hat, was man nach diesem Namen vermutet. Man hat sein Date ausgelost und ihr/ihm ein Gedicht geschrieben oder ein kleines Geschenk gemacht. Heutzutage nennt man sowas übrigens Speeddating und Tinder. Rawr. Wie romantisch.

 Valentinstag

Aus der Sicht einer glücklich Vergebenen…

Warum ist es überhaupt notwendig einen speziellen Feiertag für die Liebe zu zelebrieren? Ich meine, wenn mir mein Partner wichtig ist, dann zeig ich ihm das ab und an mit kleinen Aufmerksamkeiten sowieso? Dann warte ich nicht auf den einen fucking Tag im Jahr an dem ne scheiß Rose 10€ kostet. Für 99 Cent eine Woche später ist sie genauso schön. Und warum will Frau an diesem Tag unbedingt Blumen? Warum freut man sich über etwas, das man rein aus gesellschaftlichen Konventionen ‘weil’s halt jeder machen muss‘ geschenkt kriegt. Ich für meinen Teil freue mich 364 Tage im Jahr über Blumen, aber nicht am 14. Februar, wenn ich sie nur geschenkt kriege, weil er eben muss.

 

Ich finde es eigentlich viel charmanter, wenn ich kleine Aufmerksamkeiten einfach so kriege. Das bedeutet, wenn ihm auffällt, dass ich als kleine Ingwertee Fanatikerin keinen Ingwer mehr habe und er mir deshalb einen mitbringt. Wenn ich höre, dass ich heute aber hübsch aussehe. Wenn ich nach einem langen Tag in der Arbeit einfach so bekocht werde. Es gibt unzählige Beispiele was ich lieber habe, als eine bescheuerte Rose zum Valentinstag.

~By Heidi

 

 

Aus der Sicht einer überzeugten Single…

Von mir wird erwartet, dass ich mich heute Abend mit einer Kuscheldecke auf der Couch einrolle, mir ein großes 5kg Glas Nutella auf den Schoß stelle und das dann mit einem Löffel zu Filmen wie Bridget Jones und Titanic niedermache – natürlich während mein Inneres mich mit der Sehnsucht nach einem Mann zerreißt und ich mehr als einmal darüber nachdenke die Rum-Flasche im Regal zu holen und jedes Mal einen Shot zu kippen wenn die innere Leere mich übermannt.
Sorry Ladies & Gents, da muss ich euch enttäuschen – aber so sehr eskaliere ich eigentlich nicht.
Heute Abend amüsiere ich mich lieber über die dutzenden 9Gag Memes, jubel dabei zwei meiner besten ebenfalls überzeugten Single-Freundinnen zu, die die Gelegenheit genutzt haben um “Fuck Society” zu rufen, in dem sie den Valentinstag in der Therme bei entspannenden Rückenmassagen und Schlammpackungen verbringen und lache dabei über die Mädels, für die keine Rose zu bekommen dem Weltuntergang gleichkommt.
Den Nachmittag nutze ich übrigens um die ganzen Rabattangebote zu nutzen, die die Shoppingmalls den Valentinsengeln so vor die Füße schmeißen. Glaubt ihr wirklich, dass nur Mädels, die in einer Beziehung leben, sich über 50% Rabatt bei sexy Dessous freuen? Nah, ich würde sogar behaupten dass es andersherum ist!
Also Ladies, lasst euch von der gesellschaftlichen Lawine der Depression nicht die Stimmung vermiesen. Der Valentinstag ist ein Tag wie jeder andere. Wenn überhaupt haben wir Single-Damen es sogar besser getroffen, da es uns scheißegal sein kann ob wir heute Abend etwas geschenkt bekommen oder nicht! Und selbst wenn ihr es euch mit einem Nutellaglas auf der Couch bequem machen wollt, habt ihr immerhin noch genug Zeit die Sünde wieder abzutraineren bevor das nächste Date mit einem heißen Kerl eurer Wahl am Wochenende auf euch wartet.
Ich sehe nur Vorteile…
~By Nessa

So here we go…

Erfahrungsgemäß führt der Drahtseilakt des Valentinstags bei all denen, die ihn zu ernst nehmen hauptsächlich zu Streit und böser Trennung. Die Freundinnen erwarten Pralinen (die sowieso nur dick machen und im Schrank verrotten) , Essen gehen (mit 150% Preisaufschlag) oder Blumen ( die spätestens am nächsten Morgen die Köpfe hängen lassen, denn ganz ehrlich – ein grüner Daumen ist nur den wenigsten von uns vergönnt) während die Kerle eigentlich nur von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen wandern können.

Der ganze Stress, den sich viele Paare an diesem Tag machen, ist nicht wirklich nachvollziehbar und noch dazu absolut unnötig. Immerhin muss es nicht immer das 3-Sterne Menü im Gourmet-Restaurant sein, um es euren Liebsten recht zu machen – mal ganz abgesehen davon, dass ihr jetzt sowieso keinen Tisch mehr bekommen würdet.

Aber hey, es interessiert uns tatsächlich brennend! Wie war euer Valentinstag? Wer hat sich getrennt, wer hat ihn doch irgendwie überlebt und worüber wurde gestritten?

 

xoxo
Nessa & Heidi 

Hi, ich bin's, der freundliche Redhead aus der Nachbarschaft. 26 Jahre alt und damit zu jung um sich alt zu fühlen aber zu alt um sich jung zu fühlen. #storyofmylife. München nenne ich mein Zuhause und ja, ich vertrage mehr Bier als du! Ich stehe mit Rat und Tat in so ziemlich allen Lebenslagen zur Seite, auch wenn du mich niemals 100% in eine Schublade stopfen kannst - Ich stelle mich mit dem gleichen Elan Lippenstifttests, wie ich in der ersten Reihe im Moshpit zu finden bin. Ganz nach dem Motto: I'm not even on drugs - I'm just weird :D

0 Kommentare

  • Kristina Dinges

    Ein toller Post, der mir genau aus der Seele spricht. Ich bin seit bald 8 Jahren in einer Beziehung, seit 1 1/2 Jahren verheiratet und wir haben den Valentinstag wenn es hoch kommt 1 Mal gefeiert. Es ist einfach ein Kosumtag und hat für mich auch nicht viel mit Liebe zu tun…

    Liebe Grüße Kristina von KDsecret

  • Sel

    Das ist aber ein sehr negativer Text für einen doch so schönen Tag ich überlege nicht viel woher die Tradition eigentlich kommt sondern freue mich einfach daran genau wie an Weihnachten obwohl ich nicht besonders religiös bin oder war es geht mir einfach darum die Vorfreude an solchen Tagen zu genießen und wie alles immer bunt geschmückt ist liebe Grüße http://www.Stilundleben.blogspot.de

  • martina. kleidsam

    Ein sehr kritischer & wahrer Text zum Valentinstag. Ich denke mir, jede muss selbst entscheiden ob er den Valentinstag feiern möchte oder nicht. Wir haben den Valentinstag ganz normal Zuhause verbracht und ich habe mich natürlich über die Blumen und die Schoko gefreut. Aber er hätte mir auch nichts schenken müssen. Denn er schenkt mir unter dem Jahr immer wieder einmal Blumen und da freu mich sogar immer mehr darüber 🙂

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

  • Anja Infarbe

    Was für ein wundervoller Post! Mich interessiert der Valentinstag nicht besonders, und ich ich habe eigentlich auch gar keine Lust, die ganzen Blogposts dazu zu lesen. Dieser Blogpost war eine Ausnahme und hat richtig Spass gemacht zu lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Anja

  • Jasmin Dia

    Ich finde den Valentinstag ganz okay. Ich finde man vergisst schon im Alltagstress seinen Liebsten zu zeigen, dass sie einem wichtig sind. Ich finde den Aspekt toll, dass man endlich mal schafft sich Zeit zunehmen und was schönes unternimmt statt, wie so oft zusammen zu chillen und Netflix zu schauen, man mal zusammen kocht oder halt ins Restaurant geht. Bei einer langen Beziehung geht das manchmal unter. Ich finde es wird sowohl von Singles, als auch von Vergebenen viel zu Ernst genommen. Ich meine keiner kann mir ernsthaft sagen, dass es schlimm ist Verliebte zu sehen oder, weil man keine Blumen bekommen hat sich zu streiten.
    Und ach ja, ich finde als Vergebene den Sale ebenfalls klasse 😉
    Liebe Grüße, Jasmin
    http://www.jasminsblogcafe.de

  • Heidi

    Liebe Kristina,
    vielen lieben Dank, freut uns, wenn dir der Post gefallen hat!Das ist aber toll, dass ihr schon so lange zusammen seid 🙂 ich stimmt dir total zu. Es ist ein absoluter Konsumtag.
    Liebste Grüße, Heidi

  • Heidi

    Liebe Sel,
    da ich nicht der große Fan von übertrieben zelebrierter Feierlichkeit bin, ist das vermutlich noch ein weiterer Grund, wieso ich den Valentinstag nicht besonders mag. Zu viel künstlicher Kitsch. Aber natürlich kann ich auch nachvollziehen, warum du ihn gerne hast 🙂
    Liebste Grüße, Heidi

  • Heidi

    Liebe Swenja,
    das freut uns sehr! Un ja, genau so sehen wir das auch, zeigt ja auch irgendwie, dass einem die Beziehung nicht selbstverständlich wird 🙂
    Liebste Grüße, Heidi

  • Heidi

    Liebe Martina,
    vielen lieben Dank! Ja, damit hast du auf jeden Fall recht, das muss jeder selbst für sich entscheiden. Klar freut man sich dennoch über Geschenke, solange das nicht der einzige Tag im Jahr ist, an dem man mal eine kleine Aufmerksamkeit bekommt. Ist auch meine Meinung 🙂
    Liebste Grüße, Heidi

  • Heidi

    Liebe Jasmin,
    ich finde gerade so kleine Dinge, wie zu bemerken, wenn der Partner eben gerne etwas hätte, ihn damit zu überraschen sollte einfach auch nach Jahren nicht verloren gehen. Das ist irgendwie einfach so eine Sache, die einem zeigt, dass man sich gegenseitig wichtig ist. Aber ja, es ist auch mal schön nicht die tägliche Abendroutine durchzukauen und auszugehen 🙂
    Und doch ich muss dich enttäuschen, ich kenn leider einige, die sich an Valentinstag wegen Blumen und falschen Geschenken schon zerfetzt haben 🙂
    Liebe Grüße, Heidi

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.