in Pflicht

Freeletics Coach Woche 5 – Zurück in die Hölle

at

Wenn ich diese Posts verfasse kann ich es eigentlich selbst kaum glauben, dass wir bereits einen Monat ohne muh und mäh – okay nicht ganz ohne Gejammer – durchgezogen haben. Es ist tatsächlich krass, dass es schon 5 Wochen sind und dass wir am Anfang niemals gedacht hätten, wie schnell die plötzlich vergehen können. Leider hat sich unsere liebevolle Beziehung zum Freeletics Coach auch in dieser Woche nicht gewandelt. Er hat uns wieder einmal beeindruckend bewiesen, dass diese Maschine nicht alle Latten am Zaun hat.

Freeletics Woche 5 - Zurück in die Hölle
Wenn du plötzlich freiwillig laufen gehst…

Auf den ersten Blick sehen unsere neuen Wochen irgendwie kürzer als, als sonst. Das liegt wohl daran, dass es diesmal nicht mehrere Exercises am Tag waren, dafür aber krassere Workouts. Mehr Wiederholungen als bisher, höhere Schwierigkeitsgrade, alles in allem war die Woche definitiv kein Spaziergang und dennoch haben wir sie beide durchgezogen.

Freeletics Coach Woche 4 Freeletics Coach Woche 4
Nessas Woche Heidis Woche

Es ist faszinierend, wie sehr wir uns gesteigert haben. Hätte mir Anfang November jemand gesagt, dass ich in zwei Monaten 100 Burpees mache, hätte ich vermutlich gelacht und nie im Leben geantwortet. Jetzt ist es immer noch eine respektvolle Zahl, aber ich weiß, dass ich sie schaffen kann. Natürlich würde ich lügen, wenn ich sage, dass es mir leicht gefallen ist.

Freeletics Coach Woche 4

Die ersten 30 Wiederholungen waren relativ einfach, je näher ich an die 100 kam, desto mehr hab ich gemerkt, dass ich krafttechnisch absolut am Ende bin. Gefreut hat es mich jedoch, dass es diesmal nicht an meiner Ausdauer gescheitert ist, denn konditionell hätte ich wohl noch mehr geschafft. Das Problem war eher, dass ich mich irgendwann einfach nicht mehr vom Boden aufraffen hätte können. Da weiß man wieder, wie sich ein Marienkäfer auf dem Rücken fühlt.

Ähnlich ging es Nessa vermutlich mit dem Joggen. Seit letzter Woche hat sie das Laufen für sich entdeckt und legt für eine Starterin beachtliche Zeiten hin. Vor drei Monaten hätte sie zum Thema Joggen definitiv noch einen Vogel gezeigt. Aber unsere Motivationstaktik geht auf. #noexcuses ist zu unserem neuen Lebensmotto geworden.
Passend zum Filmstart des zweiten Teil von Fifty Shades of Grey haben wir im Coach unseren ganz persönlichen Dom gefunden. Wenn die Ratte sagt wir machen heute 120 Burpees, dann machen wir 120 Burpees und wenn er uns sagst diesmal geht ihr 800 Meter laufen, dann laufen wir. Ein bisschen erschreckend ist es doch, wie sehr sich diese Maschine in unseren Köpfen eingenistet hat. Aber wir merken einfach täglich, wie wir besser, schneller und fitter werden und das spornt ungemein an.

Nessa hat es diese Woche allerdings härter getroffen als mich, denn während ich 2/5 Aphrodite (90 Burpees, 90 Situps, 90 Squats) und einen Hermes (80 Pushups und 24*20m Sprint) absolviert habe, meldeten sich zusätzlich zu ihrem 3/5 Aphrodite ihre besten Freunde Thanatos und Kentauros zurück. Damit ihr eine kleine Vorstellung bekommt, was das heißt hier eine kleine Auflistung:

Freeletics Coach Woche 4

2/4 Thanatos beinhaltet 20 Pushups, 30 Situps, 100 Climber, 20 Standups und 30 Burpees. Habt ihr schon mal Standups gemacht oder versucht? Auf dem Rücken liegend über die Beine aufstehen (im Idealfall komplett ohne Hände). Tja ich kann euch aus verlässlicher Quelle sagen, es sind neben den Burpees die miesesten Bitches, die ich kenne. Eigentlich klingt dieses Workout zahlenmäßig ganz human, aber da täuscht man sich gewaltig.  Die Massenkombi und Reihenfolge der Übungen stellen sicher, dass ihr danach jeden einzelnen Muskel in eurem Körper spürt.

3/6 Kentauros auf Strength ist wenn man es nicht gerade komplett machen muss wohl mit das ätzendste Workout, dass Freeletics auf Lager hat. Es beinhaltet 6* 20m Lunge Walk, 60 High Jumps und 6* 20m Burpee Deepfrogs. Bei High Jumps solltest du, wenn es richtig ausgeführt wird bei jedem Jump mit den Knien deine Schultern berühren. Klar kein Problem, in uns stecken schließlich nicht nur Sportler sondern auch Zirkusartisten?! Lunges erklären sich von selbst und bei den Burpees darfst du zwischen jedem mal auf den Boden auch noch wie ein Frosch Kilometerweit springen. In sofern du jegliche Kraft aus deinen Beinen saugen möchtest, bist du hier an der richtigen Stelle.

Abschließend zu dieser Woche können wir also sagen, wir sind immer noch auf Kurs, der Freeletics Coach kriegt uns nicht klein, und wir sind gespannt auf die nächste Woche. Freeletics hat ein Systemupdate auf 4.0 angekündigt und wir sind nicht sicher, ob sich das positiv oder negativ auf den größenwahnsinnigen Coach auswirken wird. Aber wir werden euch mit Woche 5 auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Falls ihr übrigens erst jetzt auf unserer kleinen Fitnessexkursion einsteigt, hier eine kleine Auflistung der bisherigen Wochen:

Share:

Heidi

5 Comments

  1. Fabienne Sophie

    Respekt, dass du das Ganze schon 5 Wochen durchziehst! Ich war nach 1x schon fertig & bevorzuge jetzt lieber das Gym 😀 Aber ich find's mega, wenn man das durchziehen kann. Mach auf jeden fall weiter! 🙂

    x
    Fabienne Sophie

    11 . Feb . 2017
  2. Mny

    Wow, super wie du das durchziehst. Unglaublich. das ist soooo anstrengend und für einen Sport-Hasser wie mich wirklich beeindruckend.
    Weiter so!

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    13 . Feb . 2017
  3. Ashley Yip

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    14 . Feb . 2017
  4. Heidi

    Liebe Fabienne, vielen Dank! Es wird aber definitiv einfacher irgendwann, auch wenn es anfangs schon sehr hart ist. Ohne meine Nessa hätte ich das aber vermutlich nicht geschafft.
    Liebste Grüße, Heidi

    20 . Feb . 2017
  5. Heidi

    Vielen lieben Dank, liebe Mny!

    20 . Feb . 2017

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.