in Pflicht

Freeletics Woche 12 & 13 – Alltag kehrt ein

at

Da Woche 12 weder bei Heidi noch bei mir sehr viel Neues für uns parat hielt, haben wir uns dazu entschlossen Woche 12 und Woche 13 hier zusammen zu fassen und hier über beide Wochen gleichzeitig zu berichten, damit ihr uns nicht vor Langeweile vom Stuhl fallt. Das Ende der 15-Wochen Freeletics ist in Sicht und die Hellweek rückt näher.

Freeletics Woche 12 & 13 - Alltag kehrt ein

Wie immer also hier unsere Trainingspläne:

Freeletics Woche 12 & 13 - Alltag kehrt ein
Heidis Woche 12
Freeletics Woche 12 & 13 - Alltag kehrt ein
Heidis Woche 13

 

Freeletics Woche 12 & 13 - Alltag kehrt ein
Nessas Woche 12
Freeletics Woche 12 & 13 - Alltag kehrt ein
Nessas Woche 13

Heidis Coach ist nach wie vor der Meinung gewesen, er mĂĽsse der Guten Zwangsurlaub verpassen. Selbst nach der etwas lieblosen Standard-Support Mail und der ursprĂĽnglichen Aussage, dass sich der Coach an den Zeiten deiner Workouts orientiert um den Schwierigkeitsgrad anzupassen, scheint das bei einer Bestzeit von 48 Sekunden fĂĽr 1/5 Morpheus nicht wirklich nachvollziehbar zu sein. Das einzig anstrengende Workout, das Heidi in dieser Zeit absolvieren musste, war Apollon auf 2×2, da ihr Schienbein nach wie vor Probleme beim Laufen macht und ihr die 800m Sprints pro Runde nicht möglich waren. Auf 2×2 bedeutet das jedoch 200 Jumpingjacks und 100 Situps pro Runde zusätzlich zu den 25 Burpees und den 50 Squats und macht Apollon auch auf 2×2 zu einem vollkommenen Horrorprogramm fĂĽr die Bauchmuskeln.

Auch meine Woche 12 war sehr unspektakulär und ein für mich mittlerweile normales Trainingsprogramm. Nicht unglaublich anstrengend aber auch kein Urlaubsprogramm. Wirklich auspowern konnte ich mich tatsächlich erst wieder in meiner Woche 13, denn Iris und Hera haben dort auf mich gewartet. Beides Workouts, die durch die 400m Sprints und kilometerlange Runs unfassbar anstrengend werden. Zusätzlich zu Iris durfte ich am gleichen Tag noch 1,5km joggen – weil die 2km, die bereits während des Iris-Workouts auf mich gewartet haben, anscheinend noch nicht gereicht haben. Danach waren meine Beine zittrig wie Wackelpudding und der Akku war vollkommen leer.

Zusammenfassend waren beide Wochen eher eine Art Standardprogramm um unser Fitnesslevel auf dem gleichen Niveau zu halten und uns vielleicht noch einmal vor der Hell Week in Sicherheit zu wiegen. Wir sind gespannt was die Woche 14 für uns bereit hält und ob der Coach sich langsam dazu entscheidet, Heidi wieder so zu fordern, wie er es anfangs getan hat.

Hier könnt ihr noch einmal unsere bisherige Reise mitverfolgen:

Share:

Heidi

2 Comments

  1. Shelly Abdallah

    Das echt schöner und interessanter Beitrag 🙂
    Ich selber bin jetzt nicht der Sport Mensch aber
    ist trotzdem sehr schön zu lesen 🙂

    ShellyAbdallahs.Blogspot

    20 . Apr . 2017
  2. Jecky

    Wow, dein Beitrag motiviert echt! Morgen gehts wieder zum Sport, boom!

    XX aus NĂĽrnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    20 . Apr . 2017

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.