Gleis 9 3/4 Kings Cross
Flaschendrehen

Happy 20th Birthday Harry Potter!

Vermutlich war ich nicht die einzige Elfjährige, die den Funken Hoffnung einen Brief aus Hogwarts zu erhalten nie ganz aufgegeben hat? Denn heute vor genau 20 Jahren erschien J.K. Rowlings “Harry Potter und der Stein der Weisen“. Tatsächlich hätte es vermutlich noch ein wenig länger gedauert, bis ich auf den Zauberer gekommen wäre, wenn meine damalige Deutschlehrerin nicht beschlossen hätte, Harry zur Schullektüre zu erklären. Tjoah, was soll ich euch sagen Kinder? Es war die erste und einzige Schullektüre, die ich freiwillig und vor allem voraus gelesen habe. Das Zaubertrio hat mich einfach ab dem ersten Moment in seinen Bann gezogen und bis heute nicht wieder losgelassen.

Gleis 9 3/4 Kings Cross
Wart ihr schon einmal an Kings Croos auf Gleis 9 3/4?
Seit damals gab es für mich tatsächlich sieben Jahre lang nur ein Geschenk, dass mich zum Geburtstag wirklich interessiert hat. Ich hatte passender Weise jedes Jahr ein paar Tage nach der Veröffentlichung des neuen Bands Geburtstag und empfand es ja schon als Qual noch zwei, drei Tage zu warten, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter ging.  Ich denke ich muss keinem von euch erzählen, wie ich um sieben Uhr morgens meine Mum terrorisiert habe, bis ich meine Geschenke auspacken durfte? Ich hab sowieso ausschließlich das Geschenk eliminiert, das dem neuen Buch am ähnlichsten sah und bin danach in mein Zimmer verschwunden. Geburtstag feiern? Wenn ich fertig mit lesen war vielleicht.
Meinen absoluten Rekord stellte definitiv “Der Orden des Phönix” auf. Ich hab um sieben Uhr morgens zu lesen angefangen und war erst um vier Uhr nachts des Folgetags wieder ansprechbar – diese 1021 Seiten haben sich schließlich nicht von alleine gelesen.
Ähnlich verhielt es sich übrigens mit den Harry Potter Filmen auch wenn ich gestehen muss, dass ich sie lange nicht so gern mag wie die Bücher. Premiere und alle anderen Teile vorher nochmal gucken? Jap, da saß ich im Regelfall in der ersten Reihe.
Ganz egal ob Harry Potter Rollenspiele, Pottermore.com, Harry Potter PC Spiele (ich war zwar mies aber gespielt hab ichs’ dennoch), oder Harry Potter Merch, wenn es um J.K. Rowlings magische kleine Zauberwelt geht werde ich einfach immer schwach. Eine gute Sache hat diese Schwäche allerdings, denn im Zweifelsfall findet mein Freund immer irgendein Geschenk für mich. Ob nun alle vier Hogwarts Tassen, einen Gryffindor Bademantel, Harry Potter Trivial Pursuit (bei dem ich umschlagbar bin) oder die unfassbar geilsten Zauberstab Schminkpinsel, auf die ich dank der süßen Theresa von PrimetimeChaos aufmerksam geworden bin, mit Harry Potter kann man einfach nichts falsch machen. Das ist übrigens einer der Gründe, warum mein nächster großer Urlaub leider nach Orlando in Florida gehen muss. Ich will Hogsmeade, die Winkelgasse und Hogwarts einfach einmal betreten und mit dem Hogwartsexpress fahren – ja ich weiß, dass ich einen Dachschaden habe.
Was ich an den Büchern am meisten geliebt habe war allerdings ihre fesselnde Tatsache. Nur noch eine Seite und schon zogen doch wieder zwei weitere Stunden unbemerkt ins Land. Ich kann mich noch so gut an den Moment erinnern, als Sirius starb und ich so unglaublich wütend auf J.K. Rowling war – fragt nicht wie ich abgegangen bin als Remus dran glauben musste. Ich weiß noch, dass mir der englische Halbblutprinz damals den langweiligsten Urlaub meines Lebens gerettet hat und auch heute setz ich mich, wenn ich denn mal Zeit habe, immer noch gerne hin und lese die Bücher wieder. Der Gefangene von Askaban und der Orden des Phönix sind dabei übrigens ungeschlagen meine Lieblinge. Wer mein Lieblings-Buchcharakter ist? Das könnte ich euch auf Anhieb glaub ich gar nicht sagen. Zu Beginn war Hermine definitiv ganz hoch im Kurs, ich hab sie immer geliebt. Ähnlich ging es mir mit Fred und George. Ab Band drei hat sich Remus Lupin definitiv auch in mein Herz geschrieben, aber die vermutlich überraschendste Sympathie hab ich wie so viele andere erst am bitteren Ende zu Snape entwickelt. Das traurige Ende des Zaubertranklehrers und mit ihm einer ganzen Kindheitsära.
Umso erfreut war ich tatsächlich über die Rückkehr von J.K’s Welt auf die Kinoleinwand im letzten Jahr. Auch wenn ich in diesem Post meine ausführliche Meinung zu  den Fantastischen Tierwesen geschildet habe, war es schön nach all der Zeit wieder in die magische Welt zurückzukehren und ich freue mich auf den nächsten Teil!
Warum ich diesen Post also geschrieben habe? Weil ich der Meinung bin, dass der Blog und damit auch ihr Lieben einen gar nicht so tiefgründigen Fangirlpost schon einmal ertragen könnt. Außerdem interessiert mich brennend, wer von euch Lesern die Welt um Hogwarts herum genauso sehr liebt wie ich? Was ist euer Lieblingsbuch? Wer ist euer Lieblingscharakter? Seid ihr ähnlich verrückt wie ich, wenn es um Harry Potter Merch geht? Oder gehört ihr doch noch zu den traurigen Muggeln, die das Buch schleunigst in die Hand nehmen sollten? Auch nach 20 Jahren ist es noch nicht zu spät für euch.
Abschließend bleibt mir also nur zu sagen: Happy Birthday und danke Harry Potter und J.K. Rowling, dass ihr die Magie in meine Kindheit gebracht habt!

After all this time? – Always.

0 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.