Charmed 2018 Review
Flaschendrehen

Charmed Reboot Review

Habt ihr es bereits gesehen? Ich muss gestehen ich hab super, super lange mit mir gehadert, ob ich mir wirklich die Neuauflage meiner absoluten Lieblingsserie aus meiner Kindheit geben möchte. Denn sind wir mal ehrlich: Piper, Phoebe und Paige sind einfach unschlagbar.

Lasst mich euch also diesmal in das bekannte und doch so fremde neue Universum der mächtigen Drei 2018 entführen. Wer die Serie noch starten will und dabei nicht gespoilert werden möchte sollte meinen Beitrag lieber erst nach dem gucken lesen.

Klar, ein Paar werden hier jetzt aufschreien und anmerken, dass die einzig wahren mächtigen Drei Prue, Piper und Phoebe waren, aber tatsächlich muss ich gestehen, dass ich Prue nie mochte.

Im neuen Charmed haben wir getreu dem Anfangsbuchstaben-Motto diesmal kein P sondern ein M. Jetzt sind es Mel(anie) Vera, Maggie Vera und Macy Vaughn, was mich natürlich sofort an Melinda Warren erinnert hat, die der Ursprung der drei P’s war. Außerdem starten wir anfangs nur mit zwei Töchtern bei denen die obligatorische Halbschwester mitten in der Folge vor der Tür steht, um die mächtigen Drei zu vervollständigen. Da haben wir also definitiv Paige’s Story aufgegriffen. Das Halliwell Manor hat sich optisch von dem netten Vorstadthaus in „San Francisco“ auch eher zu einer Horrorhausversion verwandelt und steht nun in der fiktiven Stadt Hilltowne irgendwo in Michigan.

Generell ist über die Schwestern wohl zu sagen, dass Mel irgendwie Piper ersetzt, Maggie die neue Phoebe sein soll und Macy ein richtiger Mix aus Paige und Prue ist.

Wer die älteste Schwester ist hat sich für mich zwar nicht wirklich herausgestellt, aber Maggie ist definitiv die Jüngste. Sie ist sowohl charakterlich als auch kräftetechnisch an Phoebe angelehnt. Im Gegensatz zu dieser kann sie jedoch nicht die Zukunft vorhersehen, wenn sie Dinge oder Menschen berührt, sondern hat Phoebes zweite Kraft. Sie ist ein Empath. Das aber irgendwie auch nicht richtig, da sie die Gedanken der Menschen nur lesen kann, wenn sie sie berührt. Da bleibt also noch eine ganze Menge Spielraum für Kräfte Entwicklung. Charakterlich ist sie sehr kindlich und naiv, gleichzeitig aber auch irgendwie sehr überlegen im Lauf der Folge durch ihre neue Kraft. Im Gegensatz zum Kampfsport von Phoebe erklärt sie ihre Skills mit Yoga und Pilates.

Als Zweite hätten wir Mel, die im Lauf der Folge ihre Kräfte Moleküle zu verlangsamen – Dinge erstarren zu lassen – entdeckt. Dies jedoch sehr viel ausgeprägter als Piper damals, denn Mel lässt einfach mal ein Diner samt Straße erstarren. Piper hat das damals erst sehr langsam ausgeweitet. Sehr viel mehr als die Kräfte hat sie dann mit Piper auch nicht gemeinsam, denn charakterlich ist Mel eher unausgeglichen, impulsiv und irgendwo zwischen nervtötend und anstrengend für mich anzusiedeln. Das mag möglicherweise daran liegen, das Piper einfach schon immer mein absoluter Lieblingscharakter war, vielleicht aber auch daran, dass mir dieser Charakter von Sekunde eins unsympathisch war.

Die Letzte im Bunde ist Macy. Sie scheint aus einem Grund, den man vermutlich erst im Lauf der Serie erfahren wird von der Mutter weggegeben worden zu sein um damit Paiges Vorgeschichte aufzugreifen. Kräftetechnisch lehnt sie an Prue an, hat auch in gewisser Weise deren trockenen, analytischen Charakter und arbeitet an der Universität im naturwissenschaftlichen Bereich.

Weitere Charaktere die bislang auftauchen sind der neue Wächter des Lichts für die mächtigen Drei. Der erinnert mich charakterlich aktuell eher an Dorian aus der Zauberschule. Aber können wir mal kurz festhalten: Was zur Hölle ist eigentlich falsch mit diesem Wächter des Lichts? Jeder weiß, dass Wächter des Lichts beamen und nicht Harry Potter mäßig apparieren. Das war einer der Fehler, die mich besonders drastisch gestört haben obwohl ich immer noch nicht sicher bin, ob der Kerl wirklich ein Wächter des Lichts ist. Wird sich vermutlich auch zeigen.

Eine weitere Sache, die mich gestört hat war, dass Macy im Gegensatz zu Paige nicht wirklich etwas von Zauberelixieren und Tränken hält. Als Wissenschaftlerin versucht sie nicht nur für die übernatürlichen Kräfte eine logische Erklärung zu finden, sie scheint auch lieber auf chemische Verbindungen zu setzen, als auf das Buch der Schatten. Den „wissenschaftlichen Aspekt“ in die Serie mit einzubeziehen fand ich in dieser Folge etwas anstrengend, da es einen etwas verpöhnenden Charakter gegenüber der alten Serie hat.

Der „apparierende“ Wächter des Lichts hat es sich bei mir übrigens endgültig verscherzt gehabt, als der das Buch der Schatten als „diesen alten Schinken“ bezeichnet hat. Auch die Tatsache, dass man seinen Namen niemals aussprechen konnte, ohne dass er auftauchte empfand ich als etwas too much.

Die erste Folge handelt im Grunde um das Gleiche was es immer ist, wenn sich die Charmed Ones zusammenfinden. Die Übergangsphase zum Hexendasein und die einstimmige Entscheidung darüber, ob man diese Kräfte behalten möchte oder ob man sie zurückgibt und alle Geschehnisse bis dato reseted werden.

Der Kampf gegen den ersten Dämon hat mich dann wiederum stark an Charmed früher erinnern, wobei es sich beim ersten Dämon eher um den entlaufenen Nachtkönig aus Game of Thrones hätte handeln können. Da dieser nur durch die Macht der Drei vernichtet werden konnte, war ich so gesehen milde gestimmt.

Was abzuwarten bleibt ist die Prophezeiung über die mächtigen Drei und das auferstehen einer Quelle des Bösen. Aber abschließend kann ich für die erste Folge sagen, dass ich Maggie mochte, Macy steht noch auf Probe und Mel werd ich denke ich nie leiden können. Dennoch hab ich beschlossen diesen drei Mädels eine Chance zu geben, denn als nette Beschallung nebenher waren sie tatsächlich besser als erwartet. Natürlich gab es für mich nach dem ersten Trailer noch viele andere Kritikpunkte, aber die meisten hatten sich mit der ersten Folge erledigt und waren „irgendwie ganz stimmig“. Wenn Harry noch beamen lernt gibt es auf jeden Fall noch einen Pluspunkt. An Charmed wie es früher war werden sie niemals rankommen, aber im Grunde hatte ich Schlimmeres erwartet und wurde positiv überrascht.

Was denkt ihr über den Reboot? Habt ihr ihn schon gesehen?

Schon 27 Jahre und trotzdem noch nicht erwachsen. Ein kleines bisschen verrückt mit großem Herz, bin ich gepaart mit sehr viel Kreativität für jeden Blödsinn zu haben. Lippenstift und Jacken sind meine nicht ganz so geheime Leidenschaft, hallo Frauenklischee! Als kleines Landei pendle ich täglich zwischen Dorf und Großstadt hin und her und weigere mich, mich entwurzeln zu lassen. Von mir gibt's hier auf jeden Fall ganz viel Lifestyle, Beziehungsratgeber, Fotografie und eben alles, was mir täglich so entgegen springt und mich begeistert.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.