Disney Dreamlight Valley
Games

Disney Dreamlight Valley eine echte Alternative zu Animal Crossing?

Es gibt dieses Jahr wirklich wenige Spiele, auf die ich hin gefiebert habe, aber das Lifesimulationgame Disney Dreamlight Valley von den Gameloft Entwicklern ist einer dieser Kandidaten und auch wenn es mit 29,99€ nicht ganz billig war, konnte ich mir den Early Access nicht verkneifen. Natürlich hätte man hier auch noch mehr Geld drauf legen können, denn mit 49,99€ für die Luxus Edition und 69,99€ für die Ultimative Edition, gibt es auch noch zwei größere Pakete in denen es Outfits und Gegenstände on Top gibt. Ich habe mich in diesem Fall mit dem Basispaket begnügt, denn ich war mir relativ sicher, dass man noch genug Outfits und Gegenstände finden, kaufen und craften können wird. Sympathisch wird das Spiel für viele wohl auch deshalb, weil man sich die Plattform auf der gespielt wird, selbst aussuchen kann. Es muss nicht wie bei Animal Crossing die Nintendo Switch sein. PC Spieler, X-Box und Playstation sind hier nämlich ebenso vertreten.

Wir beginnen unsere magische Reise mit einem Intro, in dem wir lernen, dass die Disneyfiguren lange Zeit friedlich und glücklich im Valley zusammengelebt haben, bis sich die Dunkelheit ihren Weg bahnte. Mit dem Verschwinden der Herrscherin legte sie sich über das Valley und mit ihr kamen auch die Nachtdornen.

Hier beginnt unsere Reise: Wir fallen wortwörtlich aus der Luft und landen vor Merlins Nase. Man hätte vielleicht erwartet, dass wir bei Mickey landen, doch tatsächlich fand ich es ganz süß den alten Zauberer zu treffen, der zunächst recht vergesslich wirkt. Das, so finden wir sehr schnell heraus, liegt an den Nachtdornen, die alle Bewohner im Tal vergessen lassen, wer sie sind und wie schön das Leben ursprünglich mal war. Gleichzeitig erklärt uns Merlin, dass wir eine uralte Magie besitzen, mit der wir die Nachtdornen und wohl irgendwann auch die Dunkelheit besiegen können. Woher die kommt? Ich schätze das werden wir im weiteren Verlauf der Story herausfinden.

Innerhalb der ersten zwei Stunden bekomme ich also eine Unterkunft von Merlin, entferne sehr viele Nachtdornen, die mich an das Unkraut aus Animal Crossing erinnern und lerne erstmal, dass ich immer genug Energie haben muss, um diverse Tätigkeiten auszuführen. Was ich an Dreamlight Valley sehr gerne mag, ist, dass mir meine Werkzeuge nicht ständig kaputt gehen. Ich muss zwar jedes erst einmal finden, kann sie danach aber einfach abrufen und upgraden. Außerdem verbrauchen sie keinen Aufbewahrungsplatz in meiner kostbaren und immer viel zu kleinen Tasche. Dafür benötige ich immer genügend Essbares bei mir, um nicht alle paar Minuten zurück in mein Haus laufen zu müssen, um meine Energie wieder aufzufüllen.

Disney Dreamlight Valley
Selfietime mit meiner liebsten Disneyfigur Vaiana

Dann treffe ich unser aller Lieblingsmaus Mickey, hatte zwischendurch auch ein paar Bugs mit einer essenziellen Quest (welcome to Early Access) und verliebe mich in die Hintergrundmusik, die bei Betreten meines kuschligen (und etwas heruntergekommenen) Eigenheims vor sich hin dudelt. Disney hat hier unter anderem Lieder aus Rapunzel, Vaiana und der Eiskönigin reingepackt und mein Disneyherz schlägt jedes Mal definitiv höher. Mit meiner Beutelgröße struggle ich allerdings auch in diesem Spiel recht bald. 25 Plätze sind für den Anfang mehr, als ich aus Animal Crossing gewohnt bin, aber halt nach wie vor lange nicht genug.

Wir lernen mit Mickey, wie wir Gerichte zubereiten und können unsere Mitbewohner, wenn wir uns um deren Freundschaft bemühen, außerdem als Helfer zum Abbau von Rohmaterialien einsetzen. Dabei gilt es Kohle auszugraben um Kochen zu können, Steine und Erze aus den Bergen zu schlagen und tonnenweise Äste aufzusammeln. Die Axt vermisse ich tatsächlich ein wenig, denn Bäume fällen kann ich aktuell noch nicht. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit sich mit Obst und Gemüse ein eigenes Beet anzulegen, in den kleinen Tümpeln und Seen nach Fischen zu angeln und für all unsere harte Arbeit Belohnungen in Form von Dreamlight einzusammeln.

Einen passenden Tom Nook- Ersatz treffen wir auch recht bald und was soll ich sagen Leute? Es hätte für den reichen Verwalter allen Geldes wohl niemand besseren als Dagobert Duck geben können. Ihm helfen wir erstmal seinen Laden wiederzueröffnen, bevor er uns als lebende Reklame losschickt, um neue Kunden für seine Geschäfte zu gewinnen. Im weiteren Verlauf helfen wir auch Goofy dabei, seinen kleinen Obst- und Gemüse Stand im Tal wiederzueröffnen und so nimmt unter Valleyleben langsam Fahrt auf.

Disney Dreamlight Valley
Im Kampf gegen die Nachtdornen

Mir persönlich bereitet das Spiel bisher sehr große Freude. Ich hatte bereits Spaß daran meinen Charakter zu entwerfen (hier mal ein kurzes Lob, dass man sogar die Statur der eigenen Figur etwas realistischer gestalten kann!) und ich liebe diese wundervoll kitschige glitzernde Disneywelt. Ich würde es allerdings nicht uneingeschränkt weiterempfehlen, da ich aktuell auf jeden Fall noch Early Access Wehwehchen bemerke. Die eigene Tasche zu öffnen, dauert teilweise wirklich lange, die Verbindung zu Online-Schatztruhen spinnt bei mir manchmal über Stunden in denen sie sich nicht öffnen lassen und das Spiel ist mir bisher immer mal wieder abgestürzt. Quests blieben bei mir manchmal über Stunden unerledigt und ließen sich nicht weiterspielen und ganz wichtig! Wer Mickeys immerzu gute Laune nicht ertragen kann, sollte wirklich die Finger von diesem Spiel lassen, denn in Dreamlight Valley ist alles heiterer Sonnenschein.

Ich werde es jedenfalls definitiv weiterspielen und bin sehr gespannt auf eure Meinung und ob sich noch jemand Early Access geholt hat, denn von mir gibt’s 8 von 10 Säcken Feenstaub für dieses zauberhafte magische Zuhause.

Wenn das Leben mal nervt, streu rosa Glitzer drauf! Ich bin Heidi, Social Media ist mein zu Hause und auf meinen Hogwartsbrief warte ich bis heute. Wenn ich gerade nicht zeichne oder fotografiere, bin ich hier für den Mädchenkram zuständig. Egal ob die neuste Serie auf (hier bitte euren Streamingdienst einfügen), die ganze Nerdpalette von Marvel bis Star Trek oder meine heißgeliebten Chick Flicks, ich bin für nahezu alles im Fantasy, SciFi, und RomCom Universum zu begeistern. Klatsch, Tratsch und Trashtv darf aber auch mal sein. Holt euch also einen Tee und macht es euch gemütlich, wir haben einiges zu bequatschen! Wenn ich übrigens nicht schreibe, häng ich an meiner Kamera oder meinem iPad. Die Ergebnisse könnte ihr auf meinen Instagram Account @zissadraws begutachten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.