The Crown
Serien

Wenn euch The Crown gefällt, dann solltet ihr auch diese Serien gucken

London Bridge is down. Was war das letzte Woche nur für eine Woche? Am Donnerstag, den 8. September stand die Welt wohl einen Moment still als Queen Elizabeth II. still und leise in Schottland auf ihrer Sommerresidenz in Balmoral von uns ging. Natürlich ist 96 ein stolzes Alter und dass sie sich gesundheitlich nicht mehr in der allerbesten Verfassung befand, war auch irgendwie bekannt, aber irgendwas in mir ist einfach davon ausgegangen, dass diese Frau für immer da sein wird. Es hat sich ein kleines bisschen angefühlt, als hätte uns ein Stück Geschichte, ein Relikt aus einer anderen Zeit verlassen. Immerhin war sie eine der bedeutendsten Frauen des 20. Jahrhunderts und in meinen Augen in vielen Dingen auch Vorbild für alle Frauen. Ob man sie als Feministin bezeichnen konnte, darüber lässt sich wohl streiten aber Fakt ist:

Sie hat mit 25 Jahren in einer Zeit, in der man Frauen hauptsächlich am Herd gesehen hat, den britischen Thron bestiegen, um konstitutionell ein Land zu regieren. 1998, als der König von Saudi-Arabien (ein Land, in dem Frauen zu dieser Zeit nicht selbst fahren durften) zu Besuch auf Balmoral war, hat sie es sich nicht nehmen lassen den Typen demonstrativ selbst durch die Gegend zu fahren. Im zweiten Weltkrieg hat sie als Lastwagenmechanikerin gearbeitet, trat damals der Frauenabteilung des britischen Heeres bei und war bis heute das einzig weibliche Mitglied der Royals, dass jemals bei der Armee gedient hat. Um es wohl mit den Worten von Olivia Coleman als Queen in „The Crown“ zu sagen: „Ich bitte Sie, Ihre Antwort mit dem Respekt zu bedenken, der meines Ranges und meines Amtes würdig ist, und nicht mit dem, den mein Alter und mein Geschlecht nahelegen könnten.“ Zusammenfassend würde ich sagen war diese Frau eine wirklich beeindruckende Persönlichkeit, die sehr viele Krisen, noch mehr Premierminister und unzählige Skandale rund um ihre Verwandtschaft souverän gemeistert hat. Und deshalb hab ich heute eine kleine Liste an Serien für all die anderen Royal-Liebhaber im Gepäck, die wie ich von den Queens und Kings dieser Welt irgendwie nicht genug bekommen können.

The Crown

Obviousley! Natürlich muss hier als allererstes die hauseigene Netflixserie, in der es um das Leben der Queen vom Teenageralter bis in die heutige Zeit geht, fallen. Jede Staffel birgt ein paar Jahre Zeitsprung aber alle wesentlichen Schlüsselereignisse sind mit inbegriffen. Man sollte sich hier allerdings bitte im Hinterkopf behalten nicht jede Szene für bare Münze zu nehmen. Natürlich sind einige historische Ereignisse vermutlich so oder ähnlich passiert, jedoch hat das Königshaus an dieser Produktion nicht mitgewirkt. So erkrankte König George der VI. beispielsweise wesentlich später an Lungenkrebs, als es die Serie darstellt. Wallis Simpson war soweit bekannt nicht anwesend, als Edward der VIII. per Radio seine Abdankung verkündete. Und auch das Prinz Philip während Elizabeths Krönung nicht vor ihr knieen wollte, ist mehr dramaturgischer Spannung als historisch einwandfreier Überlieferung entsprungen, den Prinz Philip wuchs in diesem Konstrukt auf und kannte die höfische Etikette sehr gut. Trotzdem orientiert sie sich sehr an den historischen Ereignissen.
Von mir gibt’s für The Crown 10/10 Kronen, denn ich liebe sie! Sehen könnt ihr die Serie wie bereits erwähnt aktuell mit 4 Staffeln und der 5. In Arbeit auf Netflix.

The Royals

Mein großer Favorit der die Royals auf sehr humorvolle, gleichzeitg aber auch etwas tragische Weise in die heutige Zeit gebracht hat. Elizabeth Hurley ist ohnehin eine meiner Lieblingsschauspielerin und als Queen Helena finde ich sie einfach nur herausragend. Der Plot um Meghan Markle und den Megxit hätte zweifelsfrei auch dieser Serie entspringen können, denn die Queen hat es hier mit ihren drei Kindern Prinz Robert, Prinz Liam und Prinzessin Eleanor nicht ganz einfach und wenn der thronvernarrte Bruder Cyrus des amtierenden König Simon Intrigen zur Machtergreifung schmiedet, wird es hier auf jeden Fall niemals langweilig. Ich empfehle diese Serie übrigens auch allen, die Gossip Girl und Dynasty lieben. Ihr kommt hier definitiv voll auf eure Kosten!
Für The Royals gibt’s mit kleinen Ausnahmen von mir 8/10 Kronen und aktuell findet ihr alle existierenden 4 Staffeln auf Netflix, Prime Video, RTL+, Apple TV und 3 Staffeln auf Joyn. Leider wird es hier keine Fortsetzung geben, da die Serie von Mark Schwahn stammt, der im Zuge der #metoo Bewegung entlassen wurde.

Downton Abbey

Wer die Familie Crawley bisher nicht kannte, der hat definitiv 6 Staffeln Lektüre binge-zu-watchen! Die Serie spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts und dreht sich um das Problem der Erbfolge des Adelsgeschlechts Crawley zu damaliger Zeit. Lord Robert und Cora Crawley haben drei wunderschöne Töchter, jedoch keinen Erben des Downton Anwesens. Als ihr letzter lebender männlicher Verwandter Cousin Patrick beim Untergang der Titanic ums Leben kommt erhält das Anwesen einen neuen Erben. Matthew Crawley. Doch der ist so ganz und gar nicht adelig und weiß als junger Anwalt eigentlich auch überhaupt nichts mit einem herrschaftlichen Landsitz anzufangen.
Meine persönlichen Highlights der Serie sind neben dem Versuch so historisch korrekt wie möglich zu sein, auf jeden Fall Maggie Smith als scharfzüngige Violet Crawley, die trotz ihres Alters als Grandma in meinen Augen den Weg für die Zukunft ihrer Familie ebnet. Auch liebe ich es, dass Downton Abbey oftmals unerwartete Wendungen nimmt und kein Charakter wirklich sicher vor dem Serientod ist.
Deshalb gibt’s von mir 10/10 Kronen. Aktuell könnt ihr Downton Abbey mit allen 6 auf Prime Video und WOW gucken.

Bridgerton

In meiner Liste der royalen Serien darf natürlich Bridgerton nicht fehlen. Einen ausführlichen Review zur neusten Staffel findet ihr übrigens auch hier auf dem Blog. Auch wenn ich die Flexibilität, mit der Bridgerton Historische Fakten gerne einfach mal umschreibt nicht mag muss ich sagen, dass die Serie all jene erfreut, die auf Drama, Intrigen und royale Problemchen des 19. Jahrhunderts stehen. Die acht Kinder auf dem Hause Bridgerton versuchen 1813 in der Londoner High Society rund um die Queen ihre Liebe fürs Leben zu finden. Dabei werden sie auf Schritt und Tritt von der frühneuzeitlichen Version eines Gossip Girls beobachtet und während Lady Whistledown die ein oder andere Familie zerstört, dreht sich nicht zuletzt alles darum herauszufinden, wer hinter dieser Insiderin steckt.
Für mich gibt es 6/10 Kronen für Unterhaltung mit toller Musik aber schlechte historische Umsetzung. Aktuell könnt ihr 2 Staffeln Bridgerton auf Netflix sehen. Die dritte Staffel ist aktuell in Arbeit.

The Tudors

Wem all diese Serien noch zu früh waren, dem kann ich guten Gewissens das 16. Jahrhundert ans Herz legen. Henry VIII. setzt alles daran sich von seiner Noch-Ehefrau Katharina von Aragon, die ihm sechs erfolglose Schwangerschaften lang versucht hat einen Thronfolger zu gebäre, scheiden zu lassen. Besonders delikat ist das, weil eine Scheidung 1532 in den Augen der Kirche nun mal ein No-Go ist. Doch da es bereits eine geeignete neue Kandidatin für den Posten der Königin gibt – Anne Boleyn – legt sich der amtierende König von England mit dem Pabst an, gründet seine eigene Kirche und verstößt seine frühere Gemahlin. The Tudors hangelt sich sehr lose an den historisch überlieferten Ereignissen entlang und wer könnte mehr Stoff für eine ganze Serie bieten als der König der enthaupteten Ehefrauen?
Für so viele rollende Köpfe gibt’s von mir 7/10 Kronen und wenn ihr die vier Staffeln gucken möchtet könnt ihr das aktuell auf Prime Video und Apple TV tun.

Victoria

Außerdem noch auf meiner Watchlist stehen auf jeden Fall auch noch Victoria, bei der es um Queen Victoria 1837 geht, die mit der Unterstützung ihres Traumprinzes Alberts mit zarten 18 Jahren den britischen Thron besteigt. Die Serie orientiert sich ähnlich lose an der historischen Queen Victoria, wie auch The Crown und The Tudors an den Regenten ihrer Zeit. Zu finden gibts die Gute aktuell auf WOW und MagentaTV.

The Spanish Princess


Die zweite Kandidatin auf meiner Watchlist ist The Spanish Princess bei der es um Katharina von Aragon vor ihrer Hochzeit mit dem Albtraum aller schlaflosen Nächte, Henry VII von England geht. Katharina ist seit ihrer Kindheit dem englischen Thron und dessen Prinzen Arthur versprochen, doch als sie die lange Reise nach London schließlich auf sich nimmt verstirbt ihr vorgesehener Ehemann unerwartet. Als es schon keinen Platz mehr für die spanische Prinzessin zu geben scheint findet sie heraus, dass dessen jüngerer Bruder Prinz Henry ihr all diese romantischen Briefe geschickt hat. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und aktuell gibt es The Spanish Princess in zwei Staffeln leider nur auf Starzplay.

Falls ihr noch weitere Serien zum englischen Königshaus habt, die ich unbedingt sehen sollte, lasst es mich sehr gerne in den Kommentaren wissen!

Wenn das Leben mal nervt, streu rosa Glitzer drauf! Ich bin Heidi, Social Media ist mein zu Hause und auf meinen Hogwartsbrief warte ich bis heute. Wenn ich gerade nicht zeichne oder fotografiere, bin ich hier für den Mädchenkram zuständig. Egal ob die neuste Serie auf (hier bitte euren Streamingdienst einfügen), die ganze Nerdpalette von Marvel bis Star Trek oder meine heißgeliebten Chick Flicks, ich bin für nahezu alles im Fantasy, SciFi, und RomCom Universum zu begeistern. Klatsch, Tratsch und Trashtv darf aber auch mal sein. Holt euch also einen Tee und macht es euch gemütlich, wir haben einiges zu bequatschen! Wenn ich übrigens nicht schreibe, häng ich an meiner Kamera oder meinem iPad. Die Ergebnisse könnte ihr auf meinen Instagram Account @zissadraws begutachten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.