in Flaschendrehen

Wie Fake ist dein Instagram-Account wirklich?

at

Natürlich sind deine Selfies immer ein Schnappschuss aus dem hier und jetzt. Wir würden sicher nicht die beste Uhrzeit für den optimalen Lichteinfall in unserem Zimmer abwarten, um uns dann erst einmal eine Stunde im Bad aufzubrezeln und Haaren und Make-Up den perfekten spontanen Alltagslook zu verleihen. Und natürlich stöckeln wir für gewöhnlich alle im nagelneuen Beachkleid mit der angesagten Lieblingsjeansjacke auf Highheels durch unsere Wohnung. Was dachtet ihr denn?

Ich hab für euch den ultimativen Instagram-Check. Die kleinen, aber feinen Anzeichen, dass dich dieses Social Network vielleicht doch schon ein bisschen in seine Fänge gezogen hat und du viel tiefer drinsteckst, als du eigentlich glaubst! Hier also meine Checkliste: Wie viel Instagrammer steckt in dir – oder auch: Wie fake ist dein Instagram-Account wirklich?

Fake Reality auf Instagram

 

Du bist ganz klar Instagram-addicted, wenn …

… du für ein spontanes Selfie schon einmal eine halbe Stunde vor den Badezimmerspiegel gestanden hast, um das sogenannte Alltags-Make-Up aufzufrischen.

… du jedes Mal mindestens 100 Bilder für den perfekten Schnappschuss knipst und am Ende doch alle wieder löschst.

… du VSCO, Snapseed und Adobe Lightroom auf dem Handy hast und diese Apps zu verwenden weißt.

… du schon Stunden damit verbracht hast, zwischen deinen beiden Lieblingsfiltern hin und her zu swipen, ohne zu einem Ergebnis zu kommen.

… du dich für dein tägliches Instagram-Foto erst einmal fancy umziehst und das Outfit danach mit #ootd taggst.

… und deshalb deinen Freundinnen die fertig bearbeiteten Bilder mit zehn identischen Gesichtsausdrücken und dem immer gleichen Filter schickst, um zu entscheiden, welches du am Ende wirklich postest.

Instagram Addicted

… du alle zehn Sekunden dein neuestes Bild refreshst, um zu sehen, wie viele Likes es in den ersten 10 Minuten einheimst.

… du schon mal ein Bild gelöscht hast, weil es zu wenig Likes bekommen hat.

… du schon mal ein Bild gelöscht hast, weil es aus ästhetischen Gründen nicht mehr in deinen Feed gepasst haben.

… dein Essen schon einmal kalt geworden ist, weil du dich weder für den perfekten Background, noch die perfekte Deko drum herum entscheiden konntest.

… du deine Freundinnen mal wieder nach einer tiefgründigen Caption frägst, ohne die du dein neues Bild nicht posten kannst.

… du dein Essen schon einmal nach optischer Instagram-Tauglichkeit bestellt hast.

… du ein langweiliges Event in deinen Stories schon einmal wie die beste Nacht deines Lebens aussehen hast lassen.

Fake Realität auf Instagram

… du kein Problem damit hast fremde Menschen auf der Straße anzuquatschen, ob sie kurz ein spontanes Foto von dir und Gebäude xy knipsen könnten.

… du jederzeit im Scan-Modus auf der Suche nach guten Foto-Kulissen durch die Gegend läuft.

…. du ein Regenbogen-Einhorn oder ein pinkes Flamingo Schwimmtier besitzt und dieses Tier in deinem Feed aus dem letzten Sommer zu finden ist.

… dich eine pinke Wand, eine pinke Decke, ein pinker Teppich oder ein pinkes Einhorn zum ausrasten bringt.

 

Wie viele Haken könnt ihr tatsächlich hinter diese Liste machen? Ich gebe zu, dass es selbst bei mir mehr als erwartet geworden sind. Essen kalt werden lassen, nur um ein hübsches Foto zu bekommen hab ich allerdings noch nie. Für mich besteht also vielleicht noch Hoffnung? In welchen Punkten habt ihr euch am ehesten wieder erkannt?

 

 

 

Share:

Heidi

Schon 27 Jahre und trotzdem noch nicht erwachsen. Ein kleines bisschen verrückt mit großem Herz, bin ich gepaart mit sehr viel Kreativität für jeden Blödsinn zu haben. Lippenstift und Jacken sind meine nicht ganz so geheime Leidenschaft, hallo Frauenklischee!

Als kleines Landei pendle ich täglich zwischen Dorf und Großstadt hin und her und weigere mich, mich entwurzeln zu lassen. Von mir gibt’s hier auf jeden Fall ganz viel Lifestyle, Beziehungsratgeber, Fotografie und eben alles, was mir täglich so entgegen springt und mich begeistert.

2 Comments

  1. Christina

    0 Haken

    Ich bin tatsächlich ein spontaner Instagrammer, nutze es aber auch eher selten und habe auch nicht viele Verfolger 😉

    Liebe Grüße
    Christina

    02 . Mai . 2018
    • Heidi

      Liebe Christina,
      damit bist du vermutlich jemand aus der Minderheit aber ist doch schön, dass dich dieses Medium noch nicht komplett übernommen hat 🙂
      Liebe Grüße,
      Heidi

      06 . Mai . 2018

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *